Ein Bild von Uschi Wacker und ein Gedicht

 

Fraport-Fraport über allem,

über allem in der Stadt.
Die Ruhe ist dahin, der Mensch im Bündel krank,
weil Lärm den Körper beutelt.
Wann endlich hat der Lärm ein Ende
und Fraport ein Gewissen.
Schnöder Mammon ohne Grenzen
ist das Gelübde, dem Fraport sich verschrieben hat.
Doch rächt sich irgendwann- vielleicht schon morgen-
dass dieses ungebremste Wachstum
umschlägt in das Gegenteil.
Natur und Mensch- sie sind belastbar,
doch wenn die Grenzen überschritten,
schlägt Beides unbarmherzig wohl zurück.
Noch ist es nicht zu spät, die Einsicht zu bekommen,
dass Menschen wohl das Wachstum fördern,
doch zum eigenem Wohl- und nicht zur Plag.
Wenn dieses here Ziel wird nicht erwogen,
ist ungebremstes Wachstum ein Geschwür,
das Natur u. Mensch vernichten könnte…!

 
Reiner Blösser

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.