Unseriöser Billiganbieter jetzt auch am Frankfurter Flughafen: Auf unser aller Kosten – vielen Dank Fraport und Hessische Landesregierung, dass ihr diese Airline angelockt habt, damit ihr die neue Landebahn und Terminal 3 legimitieren könnt!!

Warning

http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Profit-Auf-Kosten-aller-Der-gnadenlo/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=41668418

http://www.bild.de/geld/wirtschaft/billigflieger/tricks-der-billig-airlines-50935892.bild.html

http://hessenschau.de/politik/spd-landeschef-darum-fliege-ich-nie-mit-ryanair,spd-landeschef-zu-ryanair-100.html

Mail von Klaus Rehnig (stop-fluglärm.de e.V. ) an die hessischen Landtagsabgeordneten:

Werte Fraport Rhein-Main Anrainer,

vorgestern Abend (20. März 2017) konnte man in der ARD um 22:45 Uhr einen interessanten Bericht über die Machenschaften der Billigflieger am Beispiel Ryanair sehen. Dankenswerter Weise hat Bild  gestern auch den Skandal aufgegriffen.

http://www.ardmediathek.de/tv/Reportage-Dokumentation/Profit-Auf-Kosten-aller-Der-gnadenlo/Das-Erste/Video?bcastId=799280&documentId=41668418

Bekanntermaßen wurde Ryanair noch vor wenigen Tagen freundlich durch den CEO der Fraport AG, Herrn Dr. Schulte, willkommen geheißen. Die vom hessischen Wirtschaftsministerium genehmigte Landegebührenordnung ermöglicht  nun für die nächsten. 3 Jahre , dass Ryanair stark rabattierte Gebühren am Frankfurter Flughafen zu entrichten hat.

Wie es möglich sein soll – nach entsprechender Kenntnis dieser ARD-Reportage –  überhaupt noch seriöse Geschäfte mit Ryanair abschließen zu können, müssten uns die Vertreter der Fraport AG seitens der Stadt Frankfurt und dem Land Hessen doch bitte erläutern. Nur die unerträglichen Subventionen aus Steuergeldern für die Lobby der Luftverkehrswirtschaft machen diese wirtschaftlich sinnlosen Preisdumpings erst möglich.

Es wird daher nicht lange dauern, dass unsere Politiker  die dadurch  absehbaren Umsatzeinbrüche der Lufthansa am Standort Frankfurt beklagen, da sie bereits wieder verdrängt haben, dass sie selbst mit hoheitlich genehmigten Rabatten die Billigflieger zur Auslastung der unnötigen und derzeit nicht genutzten Ausbaukapazitäten nach Frankfurt gelockt haben.

Eine ¾ Stunde Zeit opfern, um die o.g. ARD-Dokumentation zu sehen, sorgt lebenslang dafür, wie auch von SPD Landeschef Schäfer-Gümbel bekräftigt,  kein Ticket von Billigfliegern wie Ryanair & Co. zu kaufen.

 

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>