Pressemitteilung der BI Frankfurt-Nord gegen Fluglärm zur Veranstaltung der DFS in Frankfurt am 21.11.2011

Sehr geehrte Damen und Herren,

am Montag, 21.11.2011 findet eine Veranstaltung der Deutschen Flugsicherung im Plenarsaal des Frankfurter Römers zu den neuen Flugrouten statt.  Im Gegensatz zu Veranstaltungen in Gemeinden außerhalb Frankfurts  hat die DFS  die Stadt Frankfurt unter Druck gesetzt, betroffene und interessierte Bürger und Bürger-initiativen von dieser Veranstaltung auszuschließen.

Die regierenden Parteien CDU, Grüne und FDP haben sich dem Diktat der DFS gebeugt und sperren die Bürger aus. Somit ist Frankfurt meilenweit vom Anspruch von Bürgerbeteiligung und Bürgernähe entfernt.

Warum lässt die Deutsche Flugsicherung ausgerechnet in Frankfurt die Bürger nicht zu Wort kommen? Warum nehmen die regierenden Frankfurter Politiker das einfach so hin?

Die Bürgerinitiative hat sich Fachwissen angeeignet und einen Fragenkatalog an die Parteien und einzelne Politiker geschickt, von denen noch zu erwarten ist, dass sie die Bürger bezüglich der massiven Verlärmung der ganzen Region durch den Flughafen, unterstützen. Dieser Fragenkatalog beinhaltet wichtige Fragen, die eventuell ansonsten nicht gestellt würden. Wir erhoffen uns dadurch, dass damit immerhin etwas von den Bürgern an die Ohren der Verantwortlichen der Deutschen Flugsicherung dringt – auch wenn wir die Antworten dazu nicht hören dürfen.

Vor dem Römer wird voraussichtlich eine kleine Gruppe von Betroffenen stehen, die diese Verweigerungshaltung anprangern wird. Die vielen anderen Bürger werden an der 2. Montagsdemonstration im Flughafenterminal teilnehmen.

Mit freundlichen Grüßen

Eberhard Centner
Sprecher der BI Frankfurt-Nord gegen Fluglärm

www.frankfurt-nord-gegen-fluglaerm.de

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.